• Denise

Sternenpapa




Männer tragen ihr Kind nicht monatelang im Bauch.

Männer gebären ihr Kind nicht.

Papas werden demnach nicht geboren.

Ein Papa erfährt den ersten Kontakt zu seinem Kind meist über die Bauchdecke der Mutter.

Die Meisten bauen erst weit nach der Geburt eine richtige Bindung zu ihrem Kind auf.


Nach dem Verlust eines Kindes steht die Mutter meistens im Vordergrund.

Diese einzigartige Bindung hat einen besonderen Stellenwert, keine Frage.

Aber der Verlust geht zu gleichen Teilen dem Vater zu, nur gibt es in dem Fall keinen ,,Vaterschutz''.


Mein Mann hat sich nach dem Tod unserer Tochter krankschreiben lassen.

Um zu Trauern, aber auch um für mich und unsere große Tochter da sein zu können.



Wir haben so unendlich viel gemeinsam geweint! Und trotzdem hat er auf eine ganz andere Art und Weise getrauert als ich.

Nach einer Weile hatte ich das Gefühl, er würde sich nicht mehr zugestehen noch traurig sein zu dürfen. Das Leben geht ja schließlich weiter.

Erst in speziellen Situationen überkamen ihn dann doch seine Emotionen. Meistens in Form von Wut - wie bei mir.


Fakt ist, auch dein Papa hat deine Tritte gespürt kleine Rosi. Dein Papa hätte dir so gerne die Welt gezeigt und dich auf Händen getragen.... Aber er durfte nicht. Wie ich.


857 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sie ist zu Hause...

Was wäre, wenn...

-

---